Der Fonds als Geldanlage

Der Fonds als Geldanlage

Der folgende Gastartikel ist von www.fonds.net und handelt über Fonds als Geldanlage.

Ein Fonds als Geldanlage gehört in jedes gut sortierte Portfolio für Vermögensaufbau, denn er bietet für jeden Anleger eine passende Investitionsmöglichkeit.

Gegenüber der herkömmlichen Investition in Aktien zeichnet sich der Fonds durch größere Sicherheit aus. Mit Aktien beteiligt sich der Anleger direkt an einer Unternehmung. Entsprechend der Situation des Unternehmens ist damit auch der Wert der Aktien unmittelbar von Wertschwankungen betroffen. Diese Wertschwankungen nennt man Volatilität. Durch die Volatilität können eine Aktie und damit das Geld des Anlegers innerhalb kürzester Zeit massiv an Wert verlieren.

In einem Fonds wird eine Vielzahl von Aktien gehalten. Ein Teil der Papiere gewinnt an Wert, andere verlieren, die Schwankungen gleichen sich teilweise gegeneinander aus und sind dadurch schwächer als die Volatilität einer einzelnen Aktie. Das Risiko des massiven Wertverlustes ist für den Anleger weitaus geringer.

Selbst ein vorübergehender Wertverlust der Fondsanteile ist nicht zwingend zum Nachteil für den Anleger. Wenn er in monatlichen Raten investiert – was gegenüber einer Einmalanlage einer größeren Summe in jedem Fall empfehlenswert ist – wird er in Monaten mit niedrigem Anteilswert mehr Anteile einkaufen als in Monaten mit höherem Anteilswert. Diesen Effekt nennt man Cost Average Effekt.

Schließlich ist eine Anlage in Fonds in jedem Fall über einen längeren Zeitraum zu betrachten. Es ist nicht sinnvoll, die Fondsanteile zu verkaufen, weil der Fonds vorübergehend an Wert verloren hat. Die ratierliche Einzahlung mit dem Cost Average Effekt, die Verzinsung und der Zinseszinseffekt sorgen am Ende der Laufzeit dafür, dass die Geldanlage eine solide Rendite erwirtschaftet.

Man unterscheidet unterschiedliche Fondsarten. Die geläufigsten Formen sind Aktien-, Renten- und Immobilienfonds. Aktienfonds legen das Geld in Unternehmensaktien an, sie bieten eine höhere Verzinsung als Rentenfonds mit sicheren Rentenpapieren. Immobilienfonds beteiligen sich an Immobilien und bieten eine solide Verzinsung. Eine gute Alternative sind Mischfonds, die in alle Fondsarten anlegen. Insgesamt steht durch die große Fondsauswahl für jeden Anleger abhängig von seiner Risikoeinstellung das passende Depot zur Verfügung.

Bei der Eröffnung eines Fondsdepots gibt es mehrere Möglichkeiten. Die herkömmlichen Filialbanken verlangen in der Regel einen Ausgabeaufschlag, mit dem sie ihre Kosten abdecken. Die Depotbanken im Internet verzichten meist auf diesen Ausgabeaufschlag und verursachen dadurch weniger Kosten.

Ich danke www.fonds.net für den aufschlussreichen Artikel.

Möchtest du auch einen Gastartikel auf www.der-moe-blog.de veröffentlichen? Dann schreibe mir eine Email mit kurzer Vorstellung an dermoe@der-moe-blog.de

Viele Grüße
-derMOE-

Share